KG-Rohr Stopfen

Ansicht als Raster Liste

6 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge
Ansicht als Raster Liste

6 Artikel

pro Seite
In absteigender Reihenfolge

Was ist der Unterschied von KG-Rohr und HT-Rohr?

KG-Rohre sind an ihrer orange-braunen Farbe (RAL 8023) zu erkennen. Ihr Material besteht aus einem stabilen PVC-Kunststoff - einem sogenannten Hart-Polyvinylchlorid.

KG-Rohre werden ausschließlich im Außenbereich verwendet, weil diese zwar stabil, UV-beständig und säurefest sind, aber keinen ausreichenden Hitzeschutz bieten. KG-Rohre sind im Gegensatz zu HT-Rohren nicht hitzeständig und gehen bei einer Abwassertemperatur von über 65°C kaputt.

HT-Rohre stehen nämlich für Hochtemperaturrohre und sind auch bei einer Abwassertemperatur von über 65° noch beständig und stabil.

  • KG-Rohre: Abwasser im Außenbereich
  • HT-Rohre: Abwasser im Innenbereich (Gebäude)

Was ist beim Verbau von KG-Rohr zu beachten?

Bei der Verbauung von Kanalgrundrohr ist vor allem das Mindestgefälle zu beachten, wodurch gewährleistet werden kann, dass das Abwasser vernünftig abfließen kann.

Vorschrift EN 752-4:

Bei der Integrierung des Abwassersystems an öffentliche Kanalisationen o.ä. wird beim Verlegen der KG-Rohre mit einem Gefälle von ca. 2 cm pro Meter geplant. So kann davon ausgegangen werden, dass das Abwasser zielgerichtet abfließen kann.

Zusätzlich wird so gewährleistet, dass sich keine Schwemmstoffe am Boden absetzen und die KG-Rohre frei bleiben. Es kommt zum Selbstreinigungseffekt.

Außerdem sollte darauf geachtet werden, dass die KG-Rohre in einer Tiefe von 80 - 150 cm verlegt und nicht gänzlich einbetoniert werden. Denn mit der Zeit kann es immer zu Verstopfungen und Rohrverengungen kommen, sodass so schnell gehandelt werden kann.

Kortenbrede Kauf auf Rechnung
Kortenbrede Fachhandel
 
 

Kontakt   |   Versand  |  Datenschutz  |  Impressum  |  AGB  |  Widerrufsrecht

Copyright © 2021 Kortenbrede Online GmbH