LED Leuchtmittel

Ansicht als Raster Liste

Artikel 1-12 von 58

In absteigender Reihenfolge
pro Seite

Was ist der Unterschied der Lichtfarben bei LED-Leuchtmitteln?

Mit LED-Leuchtmitteln können Farbwerte von warmweiß bis tageslichtweiß erreicht werden.

Beispielsweise wirkt Tageslicht freundlich und regt deine Gehirnaktivität an, weshalb es gerne in Büroräumen, Klassenzimmern oder Laboren verwendet wird. Die folgende Tabelle hilft dir bei deiner Auswahl:

Farbe Kelvin Eigenschaften Einsatz
Warm 2700 K behaglich, gemütlich Wohnräume, Verkaufsräume
Warm 3000 K wohnlich, etwas heller Küche, Badezimmer, Büros, Meetingräume, Außenbeleuchtung
Neutral 3500 K sachlich, wohnlich, positiv Küche, Badezimmer, Büroräume, Flure, Warteräume, Verkaufsräume, Restaurants
Kaltweiß 4000 K unaufdringlich, hell, freundlich Badezimmer, Lager, Arztpraxen, Druckereien
Tageslicht 5400 K tageslicht-ähnlich, neutral, höherer Blauanteil Hörsaal, Krankenhäuser, Klassenzimmer, Labore, Druckindustrie
Tageslicht 6500 K kühl, fast wie Tageslicht Industrie, Gewerbe, Küche, Badezimmer
Tageslicht 8000 K fast wie Sonnenlicht, aufmerksamkeitsfördernd Büros, Schulungsräume, Eletrobranche

Wie ist die Farbtemperatur von Tageslicht?

Die Höhe der Kelvinanzahl bestimmt den Blauanteil des Lichts. Das bedeutet: Je höher der Kelvinwert ist, desto blauer wird das Licht.

Ein tiefblauer Himmel entspricht dabei einem Wert von ungefähr 10.000 K. Ein Sonnenaufgang entspricht einem Wert von ungefähr 3.500 K.

Der mittlere Bereich zwischen 5.500 K und 7.500 K ergibt damit ungefähr das Tageslicht bei höchstem Sonnenstand und einem klaren Himmel. Wenn du also ein Licht suchst, welches dem Tageslicht entsprechen soll, solltest du auf einen Kelvin-Wert achten, der zwischen 5.500 K und 7.500 K liegt.

Beeinflusst die Lichttemperatur die Helligkeit?

Nein. Die Lichttemperatur oder der Farbwert gibt die Zusammensetzung des Lichts wieder.

Warmes Licht enthält beispielsweise mehr Rotanteile, wohingegen bei Tageslicht das Farbspektrum mehr Blauanteile enthält. Es wird somit nicht die Helligkeit beschrieben, sondern das Lichtspektrum und die damit enthalten Lichtwellen (Farbwerte).

Welcher Wert beschreibt die Helligkeit des Lichts?


Die Helligkeit des LED-Leuchtmittels wird durch den Lichtstrom beschrieben, welcher in Lumen (lm) angegeben wird.

Je höher der Lumenwert, desto heller das Licht. Eine Kerze strahlt beispielsweise 12 lm ab, was ziemlich wenig ist.

 

Die Helligkeit des LED-Leuchtmittels wird durch den Lichtstrom beschrieben, welcher in Lumen (lm) angegeben wird.

Je höher der Lumenwert, desto heller das Licht. Eine Kerze strahlt beispielsweise 12 lm ab, was ziemlich wenig ist.

   
Schlafzimmer ca. 100 lm pro m²
Wohnzimmer ca. 100 lm pro m²
Esszimmer ca. 100 lm pro m²
Flur ca. 120 lm pro m²
Küche ca. 300 lm pro m²
Bad ca. 300 lm pro m²
Arbeitszimmer ca. 300 lm pro m²
Werkstatt ca. 300 lm pro m²
Zimmer Videoaufnahmen / Fotos ca. 500 lm pro m²
   

Demnach benötigst du beispielsweise für eine gute Grundbeleuchtung einer durchschnittlichen Küche von 12m² (12 * 300 lm) 3600 Lumen.

Natürlich solltest du noch Faktoren, wie deine persönliche Vorliebe, vorhandene Fenster, die Wandfarbe, die Möbel und den Bodenbelag beachten. Bei vorhandenen hellen Farben, wird weniger Licht benötigt als bei einer dunkleren Einrichtung.

Altbatterie-Entsorgung   |   Kontakt   |   Versand  |  Datenschutz  |  Impressum  |  AGB  |  Widerrufsrecht

Copyright © 2022 Kortenbrede Online GmbH