Heckenschnitt im Herbst

Hecke im Herbst

Wenn der Sommer sich langsam zurückzieht, die Tage wieder kürzer werden und der Herbst sich beschaulich über deinen Garten legt, ist es die richtige Zeit für deinen letzten Heckenschnitt.

Bei richtiger Anwendung und der Beachtung äußerlicher Faktoren, bilden sich im nächsten Frühjahr gesunde neue Triebe und deine Hecke kann wieder im neuen Glanz erstrahlen.

Hecke schneiden im Herbst - Was muss ich beachten?

Einfach die Heckenschere nehmen und die Hecke kürzen? Na, ganz so einfach solltest du es dir nicht machen.

Schneidest du nämlich deine Hecke an zu kalten Tagen oder zu spät im Jahr, drohen deinen Pflanzen im Herbst bleibende Schäden, die sogar zum Absterben führen können.

Deshalb beachte bei deinem Heckenschnitt:

  • den Zeitpunkt
  • das Wetter
  • die Technik
  • deine Pflanzen

Gibt es einen richtigen Zeitpunkt für den Heckenschnitt?

Du solltest darauf achten, dass du deine Hecke nicht zwischen März und September verjüngst oder stark beschneidest. In dieser Zeit suchen sich nämlich gerne Vögel einen Brutplatz in deiner Hecke.

Aus diesem Grund bietet sich der Herbst gut an, um deine Hecke zu schneiden und zu verjüngen. Warum du jedoch nicht zu lange damit warten solltest, liest du im nächsten Abschnitt über das passende Wetter.

Den reinen Formschnitt kannst du natürlich das ganze Jahr über machen.

Welches ist das passende Wetter für meinen Heckenschnitt?

Im Herbst und Winter solltest du, das Wetter im Blick behalten. Werden die Tage nämlich wieder kälter, kann es bei deinen Pflanzen zu Frostschäden kommen - besonders wenn diese durch den Heckenschnitt Verletzungen haben.

Die Außentemperatur sollte deshalb jenseits von 5°C liegen, damit die verletzten Triebe noch ausreichend Zeit haben sich zu erholen. Der Oktober und Anfang November sind damit ein optimaler Zeitpunkt für deinen Heckenschnitt.

Die Tage sind noch milder und deine Pflanzen bleiben gesund.

Technik Hecke schneiden

Für einen gelungenen und gesunden Heckenschnitt solltest du darauf achten, dass du an den Seiten von unten nach oben arbeitest. Fixiere dabei bestmöglich die Spitze deiner Heckenschere, damit du einen möglichst geraden Schnitt erzielst.

Die Arbeit passiert mit geraden Armen und aus den Schultern und Beinen.

Bei der Heckenkrone solltest du auch darauf achten, dass deine Arme relativ gerade gehalten werden (parallel zum Boden). Hier geht die Bewegung dann nicht aus den Schultern, sondern aus dem Rücken. Du rotierst mit deinem Rücken von links nach rechts. So verhinderst du Dellen beim Rückschnitt.

Möchtest du deinen Heckenschnitt noch weiter optimieren, kannst du mit aufgestellten Stäben und einer gezogenen Schnur eine Hilfslinie errichten. An dieser Hilfslinie orientierst du dich und schneidest an ihr entlang. So wird dein Heckenergebnis noch besser. Das kannst du sowohl an der Krone als auch an der Heckenflanke machen.

Tipp 1: Deine Hecke sollte niemals unten schmaler sein als oben. Achte darauf, dass sie unten breiter ist als oben (Trapezform) oder einen gleichmäßigen Wuchs aufweist (Kastenform).

Tipp 2: Für einen dichten Wuchs deiner Hecke schneidest du dreiviertel des neuen Triebes ab und lässt ein Drittel des neuen Triebes stehen. Dieses Vorgehen regt das Pflanzenwachstum an und deine Hecke wir schön dicht wachsen.

Welche Pflanzen kann ich im Herbst schneiden?

In dieser Jahreszeit befinden sich deine Pflanzen in der Ruhephase, sodass es zu keinem neuen Austrieb kommt. Damit kannst du deine Hecke guten Gewissens ein letztes Mal im Jahr zurückschneiden.

Allerdings solltest du besser bereits deinen Buchsbaum im Spätsommer das letzte Mal geschnitten haben, da dieser auch in den Herbstmonaten erneut austreibt und es durch die neuen Triebe zu Frostschäden kommen kann.

Werkzeuge zum perfekten Heckenschnitt

Für meinen perfekten Heckenschnitt brauche ich natürlich auch die passenden Gartengeräte.

Für kleinblättrige Hecken wie Buchsbaum, Lebensbäume, Scheinzypressen o.ä. bietet sich gut eine Heckenschere an. So kannst du schnell, effektiv und präzise arbeiten.

Um deine großblättrigen Pflanzen wie Kirschlorbeer o.ä. richtig zu pflegen, solltest du hier lieber zur Handschere greifen. Diese schützt die großen Blätter deiner Hecke, denn eingeschnittene Blätter verfärben sich braun und fallen ab.

Zusammenfassung: Heckenschnitt im Herbst

  • größere Stutzarbeiten
  • Verjüngungsschnitt
  • Zeitraum: Oktober bis Anfang November
  • Temperaturen über 5°C (sonst Frostschäden-Gefahr)
  • nicht Buchsbaum schneiden - Frostgefahr durch Neuaustrieb

 


Startseite

 

Kontakt   |   Versand  |  Datenschutz  |  Impressum  |  AGB  |  Widerrufsrecht

Copyright © 2021 Kortenbrede Online GmbH